mobile Hundeschule Hunde-Einmaleins in Walldürn 
Christiana Gramlich, Hundetrainerin

Feuchtigkeitsbedarf des Hundes

 

Als Faustregel sollte jeder Vierbeiner am Tag ca. 20 bis 60 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen.


Hund trinkt Wasser - Christiana Gramlich Hundetrainerin

Da Nassfutter und Barfen/Selbstkochen sehr feucht ist, trinken Hunde mit diesen Ernährungsformen weniger.

Ausreichend sauberes Wasser sollte trotzdem immer zur Verfügung stehen. Gerade im Sommer sollte immer ausreichend Wasser bereitstehen.


Hunde die mit Trockenfutter ernährt werden, haben einen sehr hohen Bedarf an Flüssigkeit (bis zu 100 ml/kg). Vielen Hunden fällt es schwer, diese enorme Wassermenge zu trinken. Das Einweichen von Trockenfutter hilft dem Vierbeiner bereits bei der Nahrungsaufnahme. Allerdings ist es nicht möglich, dass der Hund wirklich die benötigte Menge trinkt. Ein 25 kg schwerer Hund trinkt in der Regel keine 2,5 l am Tag - das ist eine enorme Menge.


Tipps, falls der Hund nicht trinken möchte:
Manche Hunde mögen keine Edelstahl- oder Kunststoffnäpfe. Edelstahl hat einen starken Eigengeruch und Kunststoffe riechen oft nicht sehr gut. In vielen Fällen hilft daher eine Umstellung auf Keramik.
Stilles Mineralwasser oder ein Schluck Essig ins Leitungswasser können Hunde zum trinken animieren.
Alternativ hilft auch ein Mini-Stück (Räucher-)Schinken ins Trinkwasser zu geben, der Geschmack wird von einigen Tieren geschätzt.


Bitte keine Brühe oder Brühwürfel verwenden, auch wenn viele Hunde den Geschmack lieben. Der Salzgehalt ist zu hoch und belastet das Verdauungssystem und die Organe.


zurück zur Übersicht

 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram