mobile Hundeschule Hunde-Einmaleins in Walldürn 
Christiana Gramlich, Hundetrainerin

Impulskontrolle

Was ist das eigentlich?

 

Impulskontrolle ist die bewusste Kontrolle über eigene Emotionen und  Handlungen.
Ein Beispiel: Ich gehe hungrig einkaufen, aber lasse die Schokolade im Regal.

Zur Impulskontrolle gehört auch immer Impulsivität: eine Handlung/Verhalten wird bewusst unterbrochen, um ein anderes Verhalten zu zeigen.
Ein Beispiel: Um Geschirr zu spülen, muss ich das Handy weglegen.
Ein anderes Beispiel ist der Rückruf des Hundes: durch den Ruf dreht sich der Hund impulsiv um und kommt.


Warum ist Impulskontrolle beim Hund wichtig?


Hunde unterliegen, wie auch wir Menschen, verschiedenen Umweltreizen, denen sie nicht nachgeben sollten. Hunde sind genetisch gesehen Sichtjäger und Beutegreifer. Daher ist also für sie lebensnotwendig, auch die kleinste, schnelle Bewegungen zu registrieren und zu reagieren. Doch genau das verursacht heute bei vielen Familienhunden im Alltag Probleme: Autos, Jogger, Radfahrer und Katzen werden gejagt und im schlechtesten Fall sogar gepackt.

 
Impulskontrolle erleichtert den Alltag. Leider gibt es keine Richtwerte für Junghunde, wie lange es dauert, Impulskontrolle zu erlernen. Kleinere Hunde lernen es normalerweise bereits mit der Geschlechtsreife. Bei mittelgroßen und großen Hundetypen kann es auch schon mal 3 oder 3,5 Jahre dauern.


Was erschwert Hunden die Impulskontrolle?


Durch Selektion wurden Hunde, z. B. Hütehunde wie der Border Collie, gezüchtet, deren Aufgabe schnellste Reaktionen erfordern. Kleinste Sichtzeichen und schnelle Reaktionen sind erwünscht. Diese Hunde sind weiter super geeignet, wenn es um schnelle und wendige Sportarten geht.
Doch genau diese angezüchtete Wendigkeit sorgt im Alltag für viele Probleme. Diese Hunde reagieren auch beim Gassigehen sehr impulsiv. Eine Sportskanone, die entspannt durch das Leben geht, ist wie ein 6er im Lotto… eher unwahrscheinlich und wirklich ein Glückstreffer.


Weiter spielt die Köpergröße und der Körperbau eine große Rolle: je bulliger/massiger ein Hund ist bzw. die Grundsubstanz höher ist, desto mehr Impulskontrolle hat die Rasse. Hier ist nicht die Rede von Übergewicht, sondern von der Stärke des Körpers und Knochenbaus (z. B. Molosser)
Je schlanker und wendiger ein Hundekörper ist, desto höher ist der Stoffwechsel. Nicht selten führt das zu einem schlechteren Nervenkostüm und zu unruhigen und impulsiven Handlungen (z. B. Jagdhunde).


Aber Achtung: gerade Hunde, die in den letzten Jahren durch Zucht übermäßig groß und massig gezüchtet wurden, haben gesundheitliche Probleme. Das bedeutet nicht, dass die Impulskontrolle generell besser ist. Im Gegenteil, gesundheitliche Probleme spielen eine große Rolle und können die Impulskontrolle hemmen.


Manchmal liegt die Ursache für impulsives Verhalten auch in der Vergangenheit des Hundes. Hunde zeigen unerwünschtem und impulsivem Verhalten unter Stress. Aus welchen Gründen auch immer der Hund Stress hat,  es bringt nichts, hier zuerst an der Impulskontrolle zu arbeiten. Erst muss das eigentliche Problem durch Training bereinigt werden, um dem Hund den Stress zu nehmen. (Dauergebell, aggressives Verhalten usw.)


Wichtig ist auch, wie bei allen anderen Kommandos: Hunde lernen situationsbedingt und es braucht sehr viele Wiederholungen in verschiedenen Alltagsituationen, bis ein Hund ein gewünschtes Verhalten, in diesem Fall die Impulskontrolle, zeigt.
Ein Beispiel: ein Hund macht ein perfektes Sitz in der Küche, man kann sich sogar entfernen. Im Wald bleibt er aber nicht sitzen, sondern steht sofort auf und folgt einer Spur. Also muss auch hier, wie in der Küche, erst mal ein sauberes Sitz, bevor man weggeht, antrainiert werden.


Doch Achtung: Impulskontrolle bedarf Konzentration. Mit jeder Übung nimmt die Konzentrationsfähigkeit des Hundes ab. Daher sollten die Einheiten kurzgehalten werden. Weiter sollte die Impulskontrolle nicht mit einem Spielzeug antrainiert werden: die Erwartung auf das Spielzeug sorgt für Stress und Ablenkung. Besser geeignet sind hier Trainingshappen.


Gerne erkläre ich Dir in einem Einzel- oder Gruppentraining, wie Du Deinem Hund Impulskontrolle beibringen kannst.

 

 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram